Tauchurlaub Indonesien – Tauchen im Reich der Vielfalt

Tauchurlaub in Indonesien umfasst hochkarätiges Tauchen: In den tropischen Korallenriffen pulsiert das Leben, das in seiner unfassbaren Vielgestalt sich jeden Winkel erobert. Bewundert Ihr eben noch die Tarnkünste hochspezialisierter Critter-Geschöpfe, gleiten unmittelbar Mantas mit riesigen Spannweiten über die Taucher hinweg.

Doch das südostasiatische Reich tausender Inseln besitzt weit mehr: Atemberaubende Landschaften und faszinierende Alltagsszenen sind die Regel. Die vulkanische Natur ließ majestätische Berge entstehen, die umhüllt vom satten Grün der Regenwälder in traumhafte Sandstrände übergehen. Sein reicher Naturschatz, die unterschiedlichen Kulturen und die Schönheit dieses Landes, liefern den Stoff für unvergessliche Reiseabenteuer.

Gute Gründe für Tauchurlaub in Indonesien

  • Land voller Kontraste: Regenwälder, Reisterrassen, Savannen, Inseln, Vulkane, Metropolen und 300 Völker.
  • Höchste Artenvielfalt im Meer: ca. 4.000 Meereslebewesen
  • Grandioses Tauchen direkt vor der Tür: Steilwände, Drifts, für Makro- & Großfisch-Fans
Beste Reisezeit   Nebensaison

JF M A M J J A S O N D

Regionale Unterschiede

Reiseideen Idonesien
Passport to Paradise Nord-Sulawesi
Die schönsten Spots im Kombi-Special
Mehr zu Indonesien

Indonesien - Tauchreisen durch das Königreich der Artenvielfalt​

Die Meere in Indonesien haben großen Anteil am sogenannten Korallendreieck: Ein Meeresgebiet, das im nährstoffreichen Austausch mit dem Indischen Ozean und Pazifik steht und die höchste Artenvielfalt im gesamten Weltmeer aufweist – Innerhalb dieser Zone sind mehr Arten vertreten als in den übrigen Weltmeeren zusammen! Zentrum bildet die indonesische Region Raja Ampat (übersetzt „Vier Könige“), wahrlich eine Schatzkammer der Natur: 75% aller bekannten Korallenarten der Erde sind hier konzentriert!

Tauchurlaub in Indonesien hat exklusiven Charme: Die Tauchreviere sind weitgehend unerforscht und es gibt Orte, an denen Ihr fern jeglicher Zivilisation,  Euch wie am Rande der Welt fühlt. Vielfach taucht Ihr an Tauchplätzen von Weltklasse ab, die Ihr für Euch allein habt.
Inmitten der exotischen Dschungelnatur wurden liebevoll gestaltete Tauchresorts errichtet sowie kreuzen Safarischiffe die Meere, die allein beim Anblick zum Tauchabenteuer rufen.

Die schönsten Tauchplätze in Indonesien​

Indonesien ist groß: Die weit über das Meer gestreckte Landesfläche misst etwa 2.000.000 km² (Deutschland 360.000 km²). Dementsprechend vielfältig sind die Tauchregionen. Jede Tauchregion hat ihre eigenen Spezialitäten.

Bali ist ein richtiger Allrounder: Ob Makrotauchen, fischreiche Riffe, Wracks oder zur Saison sogar Mondfische – für jeden Geschmack und Könnerstufe gibt es spannende Tauchplätze. Dazu lockt die schöne Insel zu zahlreichen Landausflügen und verfügt über wunderschöne Tauchresorts. Eine gute Kombination bietet die vorgelagerte Schwesterinsel Lembongan. Weiter östlich befinden sich die Gilis, die lässiges Easy Going Flair und wunderschöne Strände verfügen.

Nord-Sulawesi ist ausgezeichnetes Tauchrevier inmitten der tropischer Idylle. Berühmt ist sie durch die Lembeh Strait – eine kleine Meeresstraße, dessen karge Unterwasserlandschaft das Zuhause hochspezialisierter Critter-Meereslebewesen ist, die vielfach nur hier und in solcher Zahl vorkommen. Ebenso hat sich das Tauchen nahe der Stadt Manado als Geheimtipp unter Makro-Fans herumgersprochen. Nördlich von der Hauptinsel Sulawesi in der Celebessee befindet sich der Bunaken Nationalpark mit seinen traumhaften Inseln und den prächtig bewachsenen Steilwänden.

Westlich vor Papua, im äußersten Winkel des Landes, ist die Region Raja Ampat der pure Inbegriff der Artenvielfalt. Ein Paradies unzähliger, versprengter Inseln, indem Ihr praktisch schon von der Veranda eine ganze Vielzahl verschiedener Riffbewohner beobachten könnt. Ausgedehnte Korallenriffe von herausragender ökologischer Qualität sind hier konzentriert und bilden die Heimat exotischer Arten wie den Wobbegong-Hai.

Die Tauchplätze des Komodo Nationalparks gehören zu den besten der Welt. Die Unterwasserwelt umfasst die komplette Bandbreite des Indopazifiks: Vom winzigen Pygmäen-Seepferdchen über Mantas bis hin zu verschiedenen Walarten lässt Komodo kaum Wünsche offen. Ideal lässt sich die Region an Bord eines Tauchsafari-Schiffes entdecken. Landgänge zu Vulkanen und den riesigen Komodowaranen machen die Safaritouren unvergesslich.

Erfahrungsbericht 2019

Indonesien, mehr als nur Tauchurlaub​

Der Reichtum unter Wasser macht an Land keinen Halt. Der Archipel aus mehr als 17.000 Inseln, zwischen dem asiatischen Festland und Australien, ist der größte Inselstaat der Welt. Mehr als 246 Millionen Menschen Einwohner aus unterschiedlichsten Kulturen leben hier. Sprache, Lebensweise und Gebräuche können sich von Insel zur Insel grundlegend unterscheiden.

Die Regenwald-Kulisse ist pure Tropenexotik, in der Orang-Utans in den Baumwipfeln klettern und Paradiesvögel prächtige Balztänze vollführen. Das Wetter ist ständiger Bewegung. Über den Tag türmen sich ganze Wolkenschlösser, die sich in Tropengewitter entladen und schließlich in einen Sonnenuntergang übergehen – begleitet von den Klängen tausender Vögel, Zikaden und Fröschen.

Hier unterwegs zu sein ist unvergesslich – in klitzekleinen Flugzeugen, auf rostigen Fähren oder auf rasanten Busfahrten. Dabei kann man durchaus sonderbare Begegnungen machen. Der Rundgang in einem gewöhnlichen Dorf kann durchaus mit einer Einladung zum Exorzismus-Ritual oder der Beschauung der Ahnenschädel beim Kaffeekräntzen enden.

Reiseinfos Tauchurlaub Indonesien

  • Beste Reisezeit: Das Reisen ist grundsätzlich ganzjährig möglich. Während der sogenannten Regenzeit von November bis März gibt es meist kurze Schauer mit anschließendem Sonnenschein. Bali, Lombok oder Nord-Sulawesi lassen sich ganzjährig gut bereisen.
  • Je nach Region eignen sich folgende Zeiten am besten zum Tauchen:
    Bali/Komodo: März - November
    Westpapua: April - Oktober
    Sulawesi: April - Oktober
    Lombok: Mai - Oktober
    Raja Ampat: September - Juni
  • Klima: Tropisches Klima mit durchschnittl. 27 C°, 25 - 35 C° und hoher Luftfeuchtigkeit (90 bis 95%).
    Wassertemperatur: 25 - 28 C°
  • Empf. Tauchanzug: 3 - 5mm Nassanzug oder Shorty(Komodo: Kopfhaube empfohlen)
  • Anreise: Flugzeit von Europa nach Bali ca. 17 - 22 St., nach Manado 19 - 22 St. Empfehlenswert sind Singapore Airlines, Qatar, Emirates oder auch einige asiatische Airlines mit Zwischenstopp und Weiterflug nach Denpasar oder Manado.
    Für weiter entfernte Inseln wie Raja Ampat ist oft eine Zwischenübernachtung vor dem Weiterflug erforderlich.
  • Zeitzone: Sulawesi/Bali: Sommer MEZ +5h, Winter MEZ +7h
  • Einreise: Reisepass mit mind. 6 Monate Gültigkeit nach Rückreise,
    Kinder mit Kinderreisepass (gültig für deutsche, österreichische und schweizer Nationalität)
    Visum ca. 35 EUR (500.000 IDR) am Flughafen bei direkter Einreise von Europa.

Weitere Tauchziele

Mexiko

Kanaren

Reiseziele